Stadtarchiv Kassel

Bestände des Stadtarchivs Kassel zum Zweiten Weltkrieg

Das Stadtarchiv Kassel sammelt und bewahrt die historische Überlieferung der Stadt Kassel. Räumlich ist es zuständig für die Geschichte der Stadt Kassel mit den eingemeindeten Orten Bettenhausen, Harleshausen, Kirchditmold, Niederzwehren, Nordshausen, Oberzwehren, Rothenditmold, Wahlershausen, Waldau, Wilhelmshöhe, Wehlheiden und Wolfsanger.

Leider sind die alten Bestände des Stadtarchivs Kassel im Zweiten Weltkrieg fast vollständig verloren gegangen. Aus der Zeit vor 1945 sind daher nur Akten überliefert, die zurzeit des Luftangriffs und des Brands der Altstadt im Oktober 1943 noch nicht im Stadtarchiv lagerten.
Inzwischen verwahrt das Stadtarchiv jedoch wieder eine Fülle an Archivgut: 1,4 Kilometer an Akten der Stadtverwaltung, ca. 165.000 Fotos, ca. 5000 Karten und Pläne sowie umfangreiche Sammlungsbestände. Die Bestände werden laufend ergänzt.
Der Themenkomplex 2. Weltkrieg findet Niederschlag in fast allen Bereichen der Überlieferung. Dazu zählen u.a.:

  • Die Abteilung A mit Unterlagen der städtischen Verwaltung zu Luftschutz und Wiederaufbau
  • Die Abteilung C (Nachlässe)
  • Die Abteilung D mit den Sammlungsbeständen S 1-7 (u.a. Berichte über die Bombardierung von Kassel und die letzten Kriegstage)
  • Der umfangreiche Fotobestand

Erschlossen sind die Bestände über das online-Findmittel www.arcinsys.de. Sie können sich daher schon zu Hause informieren, ob es im Stadtarchiv Unterlagen für ihr Thema gibt und dann telefonisch oder per E-Maíl für ihren Besuch im Stadtarchiv Akten vorbestellen. Bei Fragestellungen stehen Ihnen die Mitarbeiter des Stadtarchivs Kassel gerne zur Verfügung.


Stadtarchiv Kassel Ruine Friedrichsplatz-1943
Die ausgebrannte Ruine des Roten Palais am Friedrichsplatz 1943 (Foto Friedrich Unkel, E7 N.4)


Stadtarchi  Kassel Parade Friedrichsplatz-1939
Parade auf dem Friedrichsplatz zum „Reichskriegertag“ am 4. Juni 1939 (Foto Carl Eberth, E1 P)