Archiv des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen

landeswohlfahrt logo

 

 


Der Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV) ist ein Zusammenschluss der hessischen Landkreise und kreisfreien Städte, dem soziale Aufgaben übertragen wurden. Der Sitz des LWV ist Kassel mit seiner Hauptverwaltung. Er unterhält weitere Regionalverwaltungen in Darmstadt und Wiesbaden. Seine Arbeit basiert auf dem „Gesetz über die Mittelstufe der Verwaltung und den Landeswohlfahrtsverbandes Hessen“ vom 7. Mai 1953, heute „Gesetz über den Landeswohlfahrtsverband Hessen.“ Der LWV ist überörtlicher Träger der Sozialhilfe und unterstützt dabei Menschen mit Behinderungen durch individuelle, bedarfsgerechte Leistungen. Er ist Integrationsamt für schwerbehinderte Menschen im Beruf und fördert mit seinen Leistungen die Teilhabe am Arbeitsleben. Als überörtlicher Träger der Kriegsopferfürsorge betreut er in Hessen lebende Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstbeschädigte sowie deren Familienmitglieder und Hinterbliebene. Er ist Träger von Schulen mit den Förderschwerpunkten Sehen und Hören, emotionale und soziale Entwicklung und kranke Schülerinnen und Schüler. Der LWV ist Alleingesellschafter der Vitos GmbH. Die GmbH ist mit psychiatrischen und anderen Spezialeinrichtungen größter Krankenhausträger in Hessen. Die ältesten der rund 40 sozialen Einrichtungen von LWV und Vitos entstanden bereits in der Reformationszeit als Hohe Hospitäler der Landgrafschaft Hessen.

Das Archiv betreut die Überlieferung des Verbandes und aller Einrichtungen. Mit Vitos besteht eine Vereinbahrung. Derzeit umfasst das Archiv mit Bibliothek und Fotosammlung Bestände im Umfang von rund 6.000 laufenden Metern. Die Unterlagen gehen bis in das frühe 16. Jahrhundert zurück und reichen derzeit bis in die 1980er Jahre. Überlieferungs- und Bearbeitungsschwerpunkte bilden die hessischen Hohen Hospitäler, die Psychiatriegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, der Krankenmord in hessischen Anstalten im Nationalsozialismus sowie die Geschichte der Jugendheime und der Erziehungshilfe in den 1950er und 1960er Jahren.

Das Archiv gibt zusammen mit der Gedenkstätte Hadamar für den LWV und die Vitos GmbH eine eigene Historische Schriftenreihe mit Studien zur Geschichte der Armen- und Krankenfürsorge, zur Geschichte von Menschen mit Behinderungen sowie zur Gedenkstätten- und Museumspädagogik heraus. LWV-Archiv und Gedenkstätte Hadamar, die in einem Fachbereich zusammengefasst sind, betreuen zugleich in Hessen zahlreiche Gedenkorte, Museen und Ausstellungen in sozialen Einrichtungen.

Als öffentliche Institution im Sinne des Hessischen Archivgesetzes steht das LWV-Archiv allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Benutzung offen. Die Arbeit des Archivs ist im Einzelnen durch Archivsatzung geordnet.

 

Archiv des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen
Frau Prof. Dr. Christina Vanja
Ständeplatz 6-10
34117 Kassel [Karte]
Tel:  0561 1004-2277
Fax: 0561 1004-1277
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Homepage: http://www.lwv-hessen.de/webcom/show_article.php/_c-289/_nr-2/i.html
Öffnungszeiten: Monat-Freitag nach Vereinbarung